Mein aktueller Computertipp

WhatsApp und der Datenschutz

Zur Zeit erhalten WhatsApp-Nutzer die Aufforderung bis 15. Mai 2021 den geänderten Datenschutzbestimmungen zuzustimmen – ansonsten kann man WhatsApp zukünftig nicht mehr nutzen.

Laut Niamh Sweeney von WhatsApp soll es jedoch für Nutzer in der EU, in der ein besonderer Datenschutz gilt, keine Veränderungen im Umgang mit den Daten geben. Die Daten der WhatsApp-Nutzer werden auch zukünftig zu Werbezwecken nicht mit Facebook verbunden. Mal sehen, wie sich dies weiterentwickelt …

Als Alternative bieten sich die Apps Signal und Threema an. Der Haken daran: Familienangehörige, Freunde und Bekannte müssen auch wechseln, damit man wieder miteinander kommunizieren kann.

Gute Erklärungen zum richtigen Umgang mit WhatsApp finden Sie auf der Internetseite des SWR mit dem Beitrag „10 Tipps, wie Sie die App besser nutzen können„. Außerdem gibt es in der Mediathek vom SWR ein Video „Tipps rund um Messenger-Dienste und Chat-Programme„, in dem auf die Problematik „WhatsApp“ und „Datenschutzverordnung“ eingegangen wird.